Beratung

Beratung bewegt

bitterernst bietet Ihnen unterschiedliche Beratungsformate:
Supervision und Coaching (ÖVS, DGSv, bso, ANSE anerkannt) für Einzelpersonen, Gruppen und Teams.
Balint-Arbeit zur Beratung von Beratenden, Leitungspersonen, Heilberufen, … auf Augenhöhe in der Gruppe.
Unternehmensberatung (WKO anerkannt) für Unternehmen (EPU, KMU), NGOs und Initiativen.
Unternehmungsberatung für Projekte, Unternehmungen, Neugründungen, Initiativen.
Qualitätsmanagement und Evaluierung für Sie, Ihr Projekt, Ihre Unternehmung, Ihr Unternehmen.
Interkulturelle, Diversitäts , Gender Mainstreaming Beratung und Weiterbildung.

bitterernst berät nicht nur Unternehmungen, sondern auch Unternehmen im Bereich gemeinwirtschaftliche Entwicklung, Solidarökonomie und Gemeinwohlinitiativen.

Unsere Tools: Moderation, Konzeptentwicklung, Teambuilding, Evaluation, Balint-Arbeit, Organisationsentwicklung, Coaching, Supervision, maßgeschneiderte Trainings (z.B. Qualitätsmanagment, Diversity, Internationale Vernetzung).

Unser Ziel: Förderung selbstgesteuerter Unternehmen mit einem hohen Ranking im Zufriedenheitsindex.

Ihr – vállakozási tanácsadó – Unternehmensberater

bitterernst is a management consulting firm advising sustainable companies on issues of strategy, organization, human resources, and operations.

9 Gedanken zu “Beratung

  1. Zitate aus dem Buch von Emanuele Coccia, „Die Wurzeln der Welt“, München 2018
    Emanuele Coccia ist Professor für Philisophiegeschichte an der Ècole des Haues Études en Sciences Sociales in Paris

    S. 141:
    Die sogenannte Spezialisierung beinhaltet eine Arbeit an sich selbst, eine kognitive und sentimentale Erziehung, die im Verborgenen wirkt oder häufiger noch vergessen und verdrängt wird. Diese kognitive Askese ist alles andere als natürlich, sonder vielmehr labiles, ungewisses Ergebnis langer und harter Bemühungen, vergiftete Frucht einer spirituellen Selbstdisziplinierung, einer dauerhaften Kastraktion der eigenen Neugier.

    S. 44:
    Dinge und Ideen sind längst nicht so diszipliniert wie die Menschen: sie vermischen sich, ohne sich um Verbote und Regeln zu kümmern; sie zirkulieren frei, ohne die Erlaubnis der Kollegen abzuwarten; sie strukturieren sich nach Formen und Kräften, die den Gestaltungskräften des Sozialkörpers nie gleich sind.

  2. Wir hatten vor die Welt zu verändern und haben nur uns selbst verändert.
    Was ist daran falsch?
    Nichts, wenn du die Welt nicht siehst.

    Todd Haynes 1998

  3. Von objektiver Warte aus sind die Schlechten ebenso Teil der Geschichte wie die Guten. Man stelle sich einen Historiker, Abteilung moderne Geschichte, vor, der Hitler aus seiner Geschichte des zwanzigsten Jahrhunderts streicht, weil er ihm nicht paßt.
    Eric Hebborn, Kunstfälschers Handbuch, S. 172, Köln 1999

  4. F: What is the highest technique you hope to achieve?
    A: To have no technique.
    F: What are your thoughts when you’re faceing an opponent?
    A: There is no opponent.
    F: Then why that?
    A: Because the word I does not exist.

    Bruce Lee, Enter the Dragon, Hong Kong, 1973

    F: Was ist die höchste Technik, die Du erreichen möchtest?
    A: Keine Technik zu haben.
    F: Was denkst Du wenn Du einem Gegner gegenüberstehst?
    A: Es gibt keinen Gegner.
    F: Warum das?
    A: Weil es das Wort ICH nicht gibt.

    • Using no way as way
      Having no limitation as limitation

  5. Wir sind von den Bäumen herabgestiegen und sind zu Raubtieren geworden, obwohl uns die Zähne und die Geschwindigkeit der Katzen fehlen. Und gerade darin liegt unsere Stärke: Dass wir nicht spezialisiert sind!

    Roy Lewis „Edward – Wie ich zum Menschen wurde“ [Originaltitel „What We Did to Father“], London, 1960

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *