Seinlassen und Einlassen

Dharma, Meditation und Natur-Mandala: Wochenend-Retreat mit Ayya Santacitta.

Wochenend-Seminar mit Ayya Santacitta Bhikkhuni.

Buddha sprach von vier Verzerrungen der Wahrnehmung, des Geistes und der Anschauung. Diese hindern uns daran, die Dinge klar zu sehen – so wie sie wirklich sind. Wir werden untersuchen, wie diese Verzerrungen unsere grundlegenden Überzeugungen und Perspektiven in Bezug auf unser Selbstverständnis und die Welt prägen.
Wir erforschen, wie sich diese Verzerrungen in unserer Erfahrung zeigen. Indem wir die korrigierende Linse des Dharma verwenden, können wir unseren Weg zu Offenheit und Unterscheidungsvermögen finden. Auf diese Weise erkennen wir Einstellungen und Annahmen, die allem zugrunde liegen, worüber wir denken und was wir auf die Realität projizieren.

Das Seminar beinhaltet Anleitungen und Darlegungen zur Achtsamkeitsschulung, Meditation in Stille und Bewegung sowie Praxis-Gespräche. Es wird teilweise in edlem Schweigen abgehalten, was eine kostbare Gelegenheit bietet, tief in den meditativen Prozess einzutauchen. Meditatives Gewahrsein wird bei allen Aktivitäten, auch außerhalb des Meditationsraums geübt.

Ayya Santacitta

Ayya Santacitta

Ayya Santacitta Bhikkhuni, geboren in der Steiermark, seit 1993 Nonne der buddhistischen Theravada-Wald-Tradition, ist Mitbegründerin von Aloka Vihara Forest Monastery in Kalifornien, USA, wo sie seit 2009 lebt. Aloka Vihara ist ein Waldkloster in der Sierra Nevada und eine der ersten Gemeinschaften der Theravada-Tradition außerhalb Asiens, die die Förderung weiblicher Praxis als ihre Aufgabe sieht.
Ayya Santacitta ist unserem Planeten als lebendes Wesen verpflichtet und empfängt seit 2002 auch Anweisungen in der tibetischen Nyingma-Tradition.

Für Wen?
Für Anfänger und Erfahrene, Praktizierende jeglicher Gender-Identität sind herzlich willkommen. Bitte eigene Meditationsmatte oder Sitzpolster, Schlafsack und Isomatte mitbringen.

Wann?
Bei Interesse ist eine Voranmeldung jetzt bereits möglich.
(Detaillierter Tagesablauf auf Anfrage)

veranstaltungsort in papoc

Fuchs-Haus in Pápoc

Wo?
Fuchshaus in Pápoc, Westungarn. Pápoc ist ein kleines Dorf an der Raab, 50 km vom Neusiedler See entfernt. Bei Bedarf organisieren wir die Abholung vom Bahnhof Beled. Die Unterbringung erfolgt im eigenen Zelt oder auf dem Dachboden mit eigener Isomatte und Schlafsack.

Was kostet es?
70 € Grundbetrag für Organisation und Verpflegung (bitte bei der Anmeldung überweisen)
plus
Spenden für die Lehrerin, bitte am Ende der Veranstaltung in die Dana-Box legen oder mittels PayPal überweisen.

Rückblick:
Interview „Buddha mit Sense“ vom 1.1.2020
– Interview zum Retreat bei Schnitter.in 2016
Interview auf einem Österreichischen Medienkanal 2016

Anmeldung? Mehr Informationen gewünscht?
Über einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *