Aus dem Seniorenheim 8.

Headstyle by Nikkolo Feuermacher

Bild: Nikkolo Feuermacher 2022

Highway to hell. Ich ziehe die Wohnungstür hinter mir zu und hoffe, dass jemand zu Hause sein wird wenn ich wiederkomme. Ich habe keinen Schlüssel. Rob hat gesagt sie hätten alle Schlüssel schon verteilt, aber einer würde very soon wieder welche nachmachen lassen.
Mein völlig überteuertes Zimmer ist over and out. Da wohnt jetzt ein russischer Student. Um drei bin ich im Seniorenheim verabredet, das ist mein einziger Job den ich noch habe. Aufschwung sicher, steht auf der Zeitung, die unten vor dem Haustor festgetreten ist. Von hier aus muss ich den Weg ins Seniorenheim erst mal finden.
Schatzi, du bist Südländer: 20 Minuten nach der Zeit ist die echte Pünktlichkeit. sagt Parkinson zur Begrüssung.
Alle anderen sitzen in einem Stuhlkreis. In der zweiten Reihe die acht mit den dicken Zöpfen.
Der mit dem Bart zieht an seiner FFP2 Maske und schweigt.
Der mit dem Rollator zeigt auf mich: Ich dachte nicht, dass der von selbst kommt.
Ich: Danke für die freundliche Begrüssung. Echt nice. Ich hab hier einen Job – oder?
Die im Rollstuhl: Cash gibts wie immer danach. Und wir legen heute noch was drauf, wenn Du bei unserem Quizz mitspielst.
Ich: Quizz war nicht ausgemacht.
Maresi: Du machst mit uns Gedächtnistraining? Heute gibts ein Quizz!
Der mit der Stromrechnung: Wann war der erste Unfall in einem Atomkraftwerk, der weltweit berühmt wurde?
Parkinson: 1979, partielle Kernschmelze in Three Mile Island, USA.
Maresi: Der Punkt geht an dich Parkinson. Strengt Euch an ihr anderen.
Einer mit dickem Zopf tropft etwas aus dem Mund. Sie nickt.
Der mit der Stromrechnung: Welcher grösster anzunehmender Unfall in einem Atomkraftwerk hat die meisste Angst in Europa ausgelöst?
Die im Rollstuhl: Sag Du was Nemuszáj!
Ich: Lasst mich mit Eurem Quizz in Ruhe! Ich spiele nicht mit!
Der mit dem Bart läst seine FFP2 Maske fallen.
Der mit der Stromrechnung: Welcher grösster anzunehmender Unfall in einem Atomkraftwerk hat die meisste Angst in Europa ausgelöst?
Maresi: Tschernobyl, Ukraine, 26 April 1986.
Eine mit dickem Zopf: Чорнобиль.
Der mit der Stromrechnung: 1:1, Männer gegen Frauen.
Eine andere mit dickem Zopf: Und wer spielt jetzt mit dem Reaktor in Чорнобиль?
Der mit der Stromrechnung: Moment, ICH habe das Quizz vorbereitet. Du wolltest nicht in unserer Arbeitsgruppe dabei sein, Olia! Und jetzt: Welche Atomkatastrophe war die überraschendste?
Der mit dem Bart tritt auf seine FFP2 Maske.
Die im Rollstuhl: Fukushima, Japan, 2011
Parkinson: Tokai, Japan, 1997
Olia: 2022, Атомні електростанції України.
Der mit der Stromrechnung: Der Punkt geht an Parkinson. Es ist überraschender wenn beim Verquirlen von Atommüll mit Teer die ganze Fabrik abbrennt und niemand darüber berichtet.
Maresi: Du bist parteiisch!
Der mit der Stromrechnung: 2:1. Und weiter: Wann war der erste AtomUNFALL mit weltweiter Auswirkung von dem wir wissen?
Die im Rollstuhl: Makay, Russland, 1957.
Eine mit dickem Zopf: Бідні росіяни.
Der mit dem Bart: бедные украинцы.
Der mit der Stromrechnung: 2:2 na bitte. He und ihr beiden, ZUM LETZTEN MAL: Das ist ein österreichisches Seniorenheim! Hier wird DEUTSCH geredet! So und jetzt eine Frage an Dich Nemuszáj: Welches Land hat 1978 eine Volksabstimmung über den Betrieb von Atomkraftwerken auf seinem Boden durchgeführt?
Ich: Lasst mich in Ruhe.
Die im Rollstuhl: Du wirst nie den Einbürgerungstest in Österreich bestehen, wenn Du Dir das nicht merken kannst: Zwentendorf, 1978.
Olia: Glückliche Österreicher.
Der mit der Stromrechnung: Noch eine Chance für Nemuszáj: Welches Land plant ab 2022 sechs bis fünfzehn NEUE Atomkraftwerke zu bauen?
Maresi in mein Ohr: Sag: Frankreich.
Ich: Frankreich
Der mit der Stromrechnung: 5:1, Alte gegen Junge.
Ich: Da müsst ihr nach dem Song noch ziemlich was drauflegen, wenn ihr wollt, dass ich wieder komme.
Der mit dem Bart starrt mich an.
Die im Rollstuhl: Keine Angst, das machen wir. Du selbst kannst nichts dafür: FRÜHER ist man davon ausgegangen ALLE wären sensibel und die wenigen, die es nicht waren wurden TRAMPEL genannt. Heute wird zu den wenigen, die keine Trampel sind gesagt sie wären HOCHSENSIBEL. Das ist ein Kulturwandel, nichts persönliches, Nemuszáj.
Ich halte es nicht mehr aus und drücke ab:
Highway to hell, AC/DC, 1979
Die Alten rocken ab. Olia und die sieben anderen mit dicken Zöpfen Headbangen.
Ich gehe mit 47,62 € nach Hause und verspreche nächste Woche wieder zu kommen.

Bis zum nächsten mal, eurer Miklós Nemuszáj

Ein Gedanke zu “Aus dem Seniorenheim 8.

  1. hi miko,
    ich bin joy und in basel für gender studies inskribiert. will meine bachelor arbeit über deine alten machen. lese deinen blog. komme nächste woche nach wien. glg joy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *