100 Jahre Demokratie ?

werk zeug zwinge 1918 bis 2018 = 100 Jahre Republik Österreich. Sicherlich noch nicht hundert Jahre Demokratie, aber Anlass für zwei aktuelle Veranstaltungen:
11. Jänner 2018, 19:00 Uhr, Wiener Rathaus
13. Jänner 2918, 14:00 Uhr, Christian-Broda-Platz

11. Jänner: Erste Wiener Vorlesung im Rahmen des Gedenk- und Erinnerungsjahres 2018, eröffnet vom ehemaligen Bundespräsident Heinz Fischer in Erinnerung an die Gründung der demokratischen Republik vor hundert Jahren, die einen markanten politischen und gesellschaftspolitischen Wendepunkt in der österreichischen Geschichte darstellt.
Anschließendes Gespräch mit Heinz Fischer, Jan M. Piskorski und Sylvia Hahn, moderiert von Renata Schmidtkunz.

13. Jänner: Die Plattform für eine menschliche Asylpolitik und die Offensive gegen Rechts rufen zur demokratischen Praxis: Großdemonstration mit Treffpunkt am Christian-Broda-Platz (U3/U6 Westbahnhof).

Ein Gedanke zu “100 Jahre Demokratie ?

  1. Ich war am 11.Jänner im Rathaus und erfreut darüber wie viele Menschen sich mit dem Thema Republik beschäftigen möchten. Herr Fischer (staatsmännisch diplomatisch) und Herr Piskorski (selbstverliebt) sprachen teilweise unterhaltsam, hätten ihre Reden inhaltlich aber auch in fast jedem der letzten hundert Jahre halten können. Erfreut haben mich die Inputs der beiden Damen auf dem Podium, (Frau Hahn war verhindert) Christa Hämmerle (mit viel aktuellem Zeitbezug) und Renata Schmidtkunz (spannende Fragen von ihr wurden leider oft nicht aufgegriffen). Dieser Auftakt des Gedenkjahres lässt hoffen, das die wichtigen Themen für die Fortbestehung der Republik noch kommen, nämlich die zunehmende soziale Ungerechtigkeit und die WEITERENTWICKLUNG der Demokratie. Wer nicht lebendig ist, ist nämlich schon tot. Die Kriegsängste auf dem Podium lenkten eher – wie jeder Krieg – von echten internen Problemen ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *